Erdäpfel-Knödel/Kartoffel-Klöße

Erdäpfelknödel

glutenfrei möglich (mit etwas Übung)

Für 3-4 Personen als Beilage

Rezept als PDF

Zutaten


  • 1 kg mehlige Erdäpfel, gekocht und geschält
  • 150 g Dinkel-Feinmehl
  • 100 g Dinkel-Grieß
  • 2 EL Maisstärke
  • 2 EL Rapsöl oder Olivenöl
  • 2 TL Steinsalz
  • ½ TL Muskat gemahlen
  • Etwas Mehl zum Wälzen

Glutenfreie Variante:

  • 1 kg mehlige Erdäpfel, gekocht und geschält
  • 150 g Maisstärke
  • 50 g Soja- oder Kichererbsenmehl
  • 2 EL Rapsöl oder Olivenöl
  • Maisstärke zum Wälzen
  • Gewürze wie oben

Zubereitung


1. Die noch warmen Erdäpfel gleich nach dem Schälen mit einer Erdäpfelpresse in eine Schüssel drücken oder auf einer Gitterreibe fein reiben.

2. Alle restlichen Zutaten außer das Mehl zum Wälzen zu den Erdäpfeln geben und mit einem Kochlöffel locker einarbeiten.

3. Mit feuchten Händen den Teig flott zu einer Teigkugel verkneten und 10 Minuten rasten lassen. Nochmal abschmecken, er sollte gut salzig sein, da sich beim Kochen im Wasser einiges an Salz verliert.

4. Einen großen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen (ca. 3 Liter Wasser mit 1 TL Salz).

5. Eine kleine Schüssel mit Mehl zum Wälzen sowie eine Schüssel mit kaltem Wasser bereitstellen.

6. Nun für jedes Knödel die Hände nass machen, abtropfen lassen, einen Teil der Erdäpfelmasse abnehmen, zwischen den Handflächen rollen und rund formen.

7. Bevor das Knödel ins leicht siedende Wasser eingelegt wird, noch einige Male in der Schüssel mit Mehl oder Maisstärke hin und her bewegen.

8. Bei Mittelhitze ca. 15 Minuten nur ziehen lassen (nicht stark wallend kochen!) bis die Knödel obenauf schwimmen.

9. Mit einer Schöpfkelle die Knödel aus dem Wasser heben und weiterverwenden oder servieren.


Veggi Mäggis Tipps


  • Erdäpfelknödel passen prima zu Rotkraut-Gerichten und auch zu Sauerkraut. Auch ein deftiges Gulasch harmoniert prima mit Erdäpfelknödeln als Beilage.
  • Erdäpfelknödel eigenen sich aber auch wunderbar zum Füllen mit pikanten (Räuchertofu, faschierte vegane Wurst, Sonnenblumengröstl, etc.) und süßen Zutaten (Obstknödel).
  • Durch das Wälzen in Mehl bildet sich rund um das Knödel eine Schicht, die das Zerkochen verhindert. Besonders bei den glutenfreien Knödeln bitte das Wasser nicht stark kochen lassen, die Knödel lieber länger (15-20 Minuten) ziehen lassen, bis sie oben schwimmen.
  • Je nach Größe ergibt das Rezept 8-14 Knödel. Das ist für 4 Personen genau passend, natürlich für 2 Personen zu viel, allerdings lassen sie sich nach dem Auskühlen prima einfrieren für einen späteren Zeitpunkt.