Gemüse Burger garniert

Gemüse Burger

Dieser saftige Gemüse-Burger wird wahrscheinlich sofort auf Platz 1 der Beliebtheits-Scala landen – Super, denn er kommt mit viel Gemüse auch im Laibchen daher und garantiert zufrieden-satte Gesichter.

Für ca. 2 Personen
Dauer 35-40 Minuten

Rezept als PDF

Zutaten


  • 3 Bio-Semmeln (Brötchen)
  • 2-3 Karotten, ca. 300 g
  • 100 g Sellerie
  • Rote Zwiebeln, ca. 100 g
  • 1 Handvoll Rucola
  • 150 ml Sojacuisine
  • 1 TL Steinsalz
  • 1 TL mediterrane Kräuter
  • Prise Chili
  • 2 EL Haferflocken
  • 2-3 EL Dinkelmehl
  • 2 EL Brösel zum Wenden
  • Olivenöl oder Rapsöl zum Braten
  • 1 Zucchini
  • 1 roter Paprika
  • einige Blätter Rucola zum Garnieren
  • 3 EL vegane Mayonnaise

Zubereitung

1. Die Karotten und den Sellerie waschen, die feste Schale vom Sellerie weg schälen und beides auf einer Gemüsereibe in eine Schüssel fein raffeln.

2. Die roten Zwiebeln schälen und klein würfeln, den Rucola grob hacken, beides zum Gemüse geben.

3. Nun die Sojacuisine untermischen, Salz und Gewürze dazu geben und alles gut verrühren.

4. Haferflocken und Dinkelmehl hinein schütten und mit einem Rührlöffel verteilen und gut in die Masse drücken. In einem Suppenteller 2 EL Brösel bereitstellen. Jetzt mit nassen Händen mindestens drei ca. 10 cm große Laibchen formen und diese in den Bröseln wälzen und panieren.

5. In einer beschichteten Pfanne ½ cm hoch Olivenöl erhitzen und bei mittlerer Hitze die Burger-Pattys von jeder Seite 5 Minuten goldbraun anbraten – nur 1 x wenden!

6. Inzwischen den roten Paprika in dünne Ringe und die Zucchini der Länge nach in ca. ½ cm dicke Scheiben schneiden.

7. Die Burger-Laibchen warm stellen und in der Pfanne im Rest Öl die Zucchini-Scheiben kurz und heiß anbraten.

8. Nun die Semmeln oder Burger-Bans in der Mitte durchschneiden und 2 Minuten die Innenseiten toasten. Dann aufgeklappt auf die Arbeitsfläche legen und die unteren Hälften mit je einem Löffel Mayonnaise bestreichen.

9. Und so wird der Burger geschichtet: Zuerst ein paar Rucola-Blätter, dann das Gemüse-Laibchen, darauf die dünnen Paprikastreifen und zuletzt noch je zwei Scheiben der gebratenen Zucchini – fertig zum Genießen!


Veggi Mäggis Tipp


  • In einer Küchenmaschine lassen sich leicht größere Mengen Karotten und Sellerie reiben und es bietet sich an, gleich die doppelte Menge von der Laibchen-Masse zu machen. Die hält sich im Kühlschrank abgedeckt gut 2-3 Tage. Dann gibt´s demnächst Gemüse-Laibchen mit Reis oder Erdäpfeln als Beilage als flotte Mahlzeit, wenn mal nicht so viel Zeit zum Kochen ist.
  • Tja, und natürlich gehören zu einem klassischen Burger-Feeling auch Pommes Frites dazu – das ist dann echte Konkurrenz zu den Fast-Food-Ketten!