Heurige mit Gomasio und Schnittlauchsauce

Heurige Gomasio Schnittlauchsauce

Heurige Erdäpfel sind was Köstliches und man kann sie ohne Schälen mit ihrer feinen Schale genießen. Mit selbstgemachtem Gomasio bestreut sind sie ein Traum, entweder als Snack oder auch als Beilage.

glutenfrei

Für 2 Personen
Dauer 30-35 Minuten

Rezept als PDF

Zutaten


  • 500-600 g Heurige Erdäpfel
  • 2 EL Olivenöl
  • 3 EL Sesam
  • 1 TL Steinsalz
  • 250 g Sojajoghurt natur
  • 150 g veganer Topfen oder Rahm (oder Frischkäse)
  • 2-3 EL Rapsöl
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 2 Knoblauchzehen
  • ½ TL Steinsalz
  • Spritzer Zitronensaft
  • Frische Petersilie zum Garnieren

Zubereitung


1. Die Heurigen gut waschen, nicht schälen und mit Wasser bedeckt ca. 20 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen, bis sie weich sind.

2. In einer beschichteten Pfanne das Olivenöl erwärmen.

3. Den Sesam in einem Mixer oder Blender grob zerhacken (nur kurz, sonst entsteht Sesammus) und mit dem Salz vermischt in die Pfanne geben. Bei mittlerer Hitze und ständigem Umrühren langsam rösten, bis der feine Sesamgeruch in die Nase steigt. Dann in eine Schüssel schütten und auskühlen lassen.

4. Für den Dip das Joghurt mit dem Rahm- oder Topfenersatz und dem Öl verrühren und salzen, mit einem Spritzer Zitronensaft abschmecken.

5. Den Schnittlauch in Röllchen schneiden, den Knoblauch fein hacken und unter den Dip ziehen.

Die Heurigen abgießen, gleich heiß auf Teller verteilen und mit der Schnittlauchsauce und frischer grob gehackter Petersilie bestreut servieren.


Veggi Mäggis Tipp


  • Heurige Erdäpfel sind meist auch deswegen sehr beliebt, weil man sie nicht schälen muss. Im Gegenteil, unter der noch zarten Schale befinden sich einige Mineralstoffe.
  • Bei Lagererdäpfeln kann man mit Abbürsten im rohen Zustand und anschließend weich kochen natürlich auch die Schale mitessen – sind Ballaststoffe für den Darm.
  • Gomasio passt auch genial auf ein Brot mit Alsan und Paradeiserscheiben belegt, ganz dick auftragen schmeckt köstlich!