Pesto Brot

Pesto Brot

Mit frischen Gartenkräutern und Olivenöl zauberst du mit diesem Pesto Brot mediterranes Flair auf deinen Tisch - das schmeckt auch ganz ohne weiteres Beiwerk köstlich!

Für ca. 700 g Brot
Dauer ca. 60 Minuten inkl. Backzeit

Rezept als PDF

Zutaten


  • 500 g Dinkelweißmehl
  • 1 ½ TL Steinsalz
  • 1 Würfel Frischhefe
  • ½ TL Vollrohrzucker
  • 250 ml warmes Wasser
  • 2 Handvoll Gartenkräuter (Thymian, Petersilie, Kresse, Rosmarin, etc.)
  • 70 ml Olivenöl
  • ½ TL Steinsalz

Zubereitung


1. Das Mehl mit dem Salz in einer Rührschüssel gut vermengen.

2. In einer kleinen Schale 3-4 EL warmes Wasser mit dem Zucker verrühren und den Hefewürfel darin auflösen.

3. In der Rührschüssel eine Vertiefung in die Mitte des Mehls drücken und das Hefe-Gemisch hinein gießen. Mit wenig Mehl von allen Seiten zudecken. Die Schüssel mit einem Teller abdecken und 10 Minuten warten.

4. Wenn der Vorteig aus dem Mehl quillt das warme Wasser dazu gießen und zuerst mit einem Rührlöffel alles zu einem Teigkloß rühren. Diesen dann auf bemehlter Arbeitsfläche noch 1-2 Minuten fest durchkneten und wieder in die Schüssel legen, mit einem feuchten Tuch abdecken.

5. Inzwischen die Gartenkräuter mit einem glatten Messer fein hacken. In einer kleinen Schüssel mit dem Olivenöl und Salz verrühren.

6. Nach ca. 25 Minuten sollte sich die Größe der Teigkugel verdoppelt haben, dann wird sie auf bemehlter Arbeitsfläche zu einem Rechteck ausgerollt oder mit den Händen ausgezogen.

7. Mit dem Pesto gleichmäßig bestreichen und von der längeren Seite her zu einer Rolle einrollen.

8. Nun mit einem scharfen Messer diese Teigrolle der Länge nach durchschneiden.

9. Die beiden so entstandenen Teig-Stangen auf Backpapier zu einem 2-er Zopf formen.

10. Im vorgeheiztem Backrohr bei 200 Grad Ober- und Unterhitze ca. 25-30 Minuten goldbraun backen und dann auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.


Veggi Mäggis Tipp


  • Wenn ich in meiner Küche mit Teigen arbeite, die auf bemehlter Arbeitsfläche liegen sollten, dann verteile ich etwas Mehl immer auf einem Tablett und verarbeite den Teig dann da drauf weiter. Das hat den Vorteil, dass das Mehl sich nicht überall ausbreitet oder sogar auf dem Boden landet und nachher auch schneller wieder abgewischt werden kann als auf meiner Holz-Arbeitsplatte.
  • Der Teigzopf sieht auch mit einer Füllung aus Tomatenmark, Salz und getrockneten Pizzakräutern ganz toll aus, wenn mal keine frischen Kräuter zur Hand sind.
  • Als Beilage passen alle frischen Salate dazu, am besten natürlich Paradeiser, Tomaten und Paprika mit jungem Zwiebel und Oliven, eben echt mediterran.